Mack Akademie

Geschulte Mitarbeiter haben mehr Spaß an ihrer Arbeit

Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital für Unternehmen. Die Handwerksbäckerei Mack schult deshalb seine Beschäftigten an einer eigenen Akademie.
Wir bilden unsere Mitarbeiter:innen an unserer eigenen Mack Akademie aus. Wir vermitteln Wissen über unser Unternehmen, Arbeitssicherheit, Produkten und vielem mehr.

Der ständige Prozess wird regelmäßig weiterentwickelt. Unter anderem schulen wir auch all unserer Auszubildende und Führungskräfte und weiten die Schulungen immer mehr auf die Mitarbeiter in der Backstube aus.

Unterstützt wird Herr Jais von unserem Coach, Gabriele Diwo, die sich vor allem um das Training der Mitarbeiter im Verkauf kümmert und Ihnen mit Ihrer jahrelangen Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite steht.

Michael Jais, Verkaufsleiter und Gründer der „Mackademie“, spricht im nachfolgenden Interview über seine Ideen und darüber, warum Weiterbildung im Betrieb immer wichtiger wird.

Interview mit Michael Jais
Verkaufsleiter der Handwerksbäckerei Mack

Herr Jais, warum haben Sie vor fünf Jahren die Mackadamie gegründet?

Wir beschäftigen sehr viele Mitarbeiter – etwa 350 – im Verkauf in unseren Filialen. Weil wir viele neue Filialen eröffnet haben, kommen immer wieder neue Mitarbeiter dazu. Diese „Neuen“ wollten wir stärker bei ihrem Einstieg unterstützen – das war damals die Idee, aus der die Akademie entstanden ist.

Warum ist das so wichtig?

Verkäuferinnen und Verkäufern in unseren Filialen sind häufig Quereinsteiger, sie kommen also aus anderen Branchen oder sogar aus ganz anderen Tätigkeiten. Damit diese Mitarbeiter gut ankommen können, ist Unterstützung wichtig. Denn wir wollen, dass unser Personal möglichst lange bei uns bleibt.

Hat sich die Akademie also bewährt?

Auf alle Fälle! Geschulte Verkäuferinnen haben mehr Spaß an ihrer Arbeit und bleiben uns länger erhalten. Das spüren dann auch unsere Kunden.

Was lernen die angehenden Verkäuferinnen?

Wir vermitteln Wissen über unsere Unternehmen, außerdem über Arbeitssicherheit, Hygiene, die richtige Verpackung und natürlich über unsere Produkte.

Werden Mitarbeiter nur am Anfang geschult?

Nein, das ist ein Prozess. Aus unserer Backstube kommen immer wieder neue Produkte, wie beispielsweise das Dinkelrebstöckle, und seit ein paar Monaten verkaufen wir auch unseren eigenen Kaffee in den Filialen. Es gibt also immer wieder Produktschulungen.

Außerdem haben wir unser Programm laufend weiterentwickelt. Auch unsere Azubis bekommen während der Ausbildung zusätzlich zur Berufsschule noch Kurse an der Akademie. Außerdem haben wir ein Programm für künftige Führungskräfte. In sechs Modulen bilden wir unsere Filial-Leiterinnen und – Leiter selbst aus. Und wir weiten die Schulungen auch nach und nach auf die Produktionsmitarbeiter aus.

Wie funktioniert das unter Pandemie-Bedingungen?

Wir setzen auf Online-Schulungen. Das war anfangs ungewohnt, funktioniert jetzt jedoch immer besser. Verkäuferinnen werden am Tablet in ihren Filialen geschult. Den Umgang mit den Tablets haben wir zuvor ebenfalls online, per Zoom, vermittelt. Nicht alles geht digital, deshalb ergänzen wir Online-Schulungen durch persönliches Coaching. Das machen Führungskräfte, die in die einzelnen Filialen kommen und dort die Mitarbeiter und Azubis bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen.

Wird die Digitalisierung künftig an der Mackademie eine wichtige Rolle spielen?

Ja. Wir setzen immer häufiger Tablets im Tagesgeschäft in den Filialen ein, etwa für Arbeitspläne, die wir bisher auf Papier verteilt haben, oder für Bestellungen. Auch die Backstube wird digitaler: Moderne Backöfen lassen sich per Tablet steuern. Im Grunde hat Corona den Umstieg auf die Digitalisierung beschleunigt. Eine eigene Akademie zu haben, zahlt sich hier besonders aus, weil wir hier auf den Kenntnisstand unsere Mitarbeiter eingehen können.

WIE WÄRE ES MIT ETWAS MEHR FÜRS GELD?

Handwerksbäckerei Mack

Baiershofener Str. 6
73463 Westhausen
Tel: +49 (0) 7363-95 28 0
Fax: +49 (0) 7363-95 28 10
E-Mail: info@handwerksbaeckerei-mack.de

Follow Us